Freizeiten

Die diesjährige Jungscharfreizeit fand zu Beginn der Sommerferien statt und führte die insgesamt 15 Teilnehmer und 7 Mitarbeiter in das Schullandheim des Aldegrever-Gymnasiums an den Möhnesee.
Bei bestem Wetter wurden am Sonntag die Zimmer bezogen und im Anschluss die erste von vielen leckeren Mahlzeiten eingenommen. Die Hausmutter hat sich immer wieder eine Überraschung einfallen lassen und alle knurrenden Mägen vollbekommen.
Als erstes standen Kennenlernspiele und Teambuildinggames auf dem Tagesplan. Vor allem das Namen lernen stand im Vordergrund und schnell wurde deutlich, dass die selbstgebastelten Namensschilder glücklicherweise nicht mehr benötigt wurden.
Jeder Tag begann nach dem Frühstück mit einer Bibelarbeit. In diesen ging es um Paulus und um das, was er erlebt hat. Dafür hat er uns gemeinsam mit Justinus Maximus jeden Tag besucht. Justinus stellte den Anwalt von Paulus dar und wollte erfahren aus welchen Gründen Paulus im Gefängnis saß. Aus diesem Grund hat Paulus täglich ausführlich von seinen Erlebnissen berichtet. Dabei ging es vor allem um den Umgang mit den eigenen Fehlern, um das was uns wichtig ist, um unseren Mut und unser Gottvertrauen auch in schwierigen Situationen und vor allem um unser gemeinsames Leben mit Gott. Die „Akte P“ war dabei ständiger Begleiter von Justinus, in der er alle Geschehnisse festgehalten hat.
Die Vormittage waren somit prall gefüllt, aber auch an den Nachmittagen wurde es nicht langweilig. Es war genug Zeit da, um Spiele zu spielen, Tretroller zu fahren, zu schwimmen oder einen Sieger beim Riesen-4-gewinnt zu ermitteln.
An drei Nachmittagen konnten die Kinder außerdem kreativ sein. Sie hatten die Auswahl zwischen unterschiedlichen Workshops und konnten am Ende ihre Basteleien mit nach Hause nehmen. So wurden unter anderem Bilderrahmen aus Stöcken gebaut, welche sich prima für das gemeinsame Gruppenfoto eignen. Oder es wurden T-Shirts gebatikt. Aus diesen sind echte Unikate entstanden, welche die Kinder nun voller Stolz tragen können! Zudem konnten sie, aus den Reis und Luftballons, Jonglierbälle basteln. Beim Tassen bemalen sind viele ganz bunte Tassen entstanden. Auf jeder ist ein anderes Motiv zu finden, doch aus ihnen wird der nächste Kakao oder Tee sicher noch besser schmecken. Der letzte Workshop befasste sich mit dem Thema feuermachen. Dabei wurden den Kindern unterschiedliche Feuerarten gezeigt und so war automatisch immer für ein abendliches Lagerfeuer gesorgt.
Auch das Sightseeing kam nicht zu kurz. In einer Mittagspause ging es hinauf auf den Möhneseeturm. Von dort hatte man in schwindelerregender Höhe eine wunderbare Aussicht über den See und konnte den Ausblick genießen. Die Anstrengung beim Aufsteigen der rund 200 Treppenstufen wurde durch die Aussicht in rund 40 m Höhe belohnt.

 

Das von uns bestellte Wetter wurde glücklicherweise geliefert, sodass wir einige Male die Mittagspause an und in der Möhne verbringen konnten. Nach anfänglichen zögernden Wassertemperaturprüfungen ging es doch für alle zur Abkühlung ins kühle Nass. Mit Wasserball ausgerüstet, konnte bei strahlendem Wetter ausgiebig geplantscht werden.
Der an das Freizeitgelände angrenzende Wald wurde nicht nur zum Lagerfeuerholz sammeln genutzt, sondern auch für eine Nachtwanderung bei völliger Dunkelheit. Ein weiterer Höhepunkt war das Geländespiel, welches ebenfalls im Wald stattfand. Dieses sorgte dafür, dass sowohl die Teilnehmer als auch die Mitarbeiter abends in einen erholsamen Tiefschlaf gefallen sind.
Am letzten Abend wurden alle herausstechenden Eigenschaften der Teilnehmer und Mitarbeiter zusammengetragen. Beim sogenannten Lagergericht wurden alle ein wenig auf die Schüppe genommen. Betten beziehen und Englischübersetzungen sind somit in Zukunft kein Problem mehr :)
Am Abreisetag wurde mit allen Eltern, Freunden und Geschwistern ein gemeinsamer Abschlussgottesdienst gefeiert. In diesem gab es auch noch einmal Besuch von Paulus und Justinus, die uns deutlich gemacht haben, dass Gott uns immer zur Seite steht und wir auf ihn vertrauen können. Im Anschluss wurde gemeinsam gegrillt, die ersten Geschichten der Freizeit erzählt, die Autos beladen und die Heimreise angetreten.


Die Verabschiedung verlief wie immer mit einem lachenden und einem weinenden Augen. Die gemeinsam erlebte Zeit wird wohl allen in guter Erinnerung bleiben!

Am 11.09. ging es für 10 Mitarbeiter von der Johanniskirche los zum Mitarbeiter-Schulungswochenende an die Sorpe. Bei schönstem Wetter an der Sorpe angelangt, bezogen wir zuerst unseren Gruppenraum und die Zimmer. Nachdem die Zimmeraufteilung sehr schnell geregelt war, aufgrund von 2 geräumigen Zimmern, je eins für das männliche und eins für das weibliche Geschlecht, durften wir uns hungrig auf das Buffet stürzen. So gestärkt haben wir uns dann während des NASA-Spieles damit auseinander gesetzt was Astronauten auf dem Mond benötigen und dass z.B. ein tragbares Heizgerät oder auch Streichhölzer eher weniger nützlich sind. Nach dem heiß diskutierten Thema, konnten wir im Anschluss trotzdem harmonisch zusammen sitzen und der Gitarre lauschen und somit den Abend ausklingen lassen. Die Nacht verlief sehr ruhig und deshalb konnten alle 10 Mitarbeiter am nächsten Morgen ausgeruht mit dem Morgenimpuls in den Tag starten. Nachdem dann wirklich alle nach dem Frühstück wach waren und die Tagesgäste dazu gestoßen waren, begannen wir unseren ersten Schulungsinput. Zunächst setzten wir uns mit unseren eigenen Begabungen auseinander und im Anschluss gab es eine Reflexion des Partners über die eigene Begabung. Die Sicht des Gegenübers ist im Miteinander und in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, wie auch im Alltag, sehr wichtig. Begabungen kann man zwar erlernen, aber größtenteils bekommen wir diese als ein Geschenk mit der Geburt angeeignet. Die zweite Nacht verlief für uns relativ gut - relativ in dem Fall, dass alle Zimmer versperrt waren mittels Frischhaltefolie, Papier mit dahinter gestapelten Luftballons, Salz und Quark in der Zahnpasta, Knallerbsen unter der Klobrille und Katzengejammer im Kassettenrekorder. Die noch nicht entdeckten Unruhestifter sind immer noch zur Fahndung ausgeschrieben. Am Sonntagmorgen starteten wir zusammen in den Gottesdienst zum Thema Begabungen, die Paulus in seinem Römerbrief schon darlegte, und konnten somit das Wochenende und unsere eigenen individuellen Begabungen noch einmal wiederspiegeln.

Somit ein sehr gelungenes Wochenende :)

 

Auf geht´s nach Schweden...

Abfahrt am 19. Juli um 22.00 Uhr am Eiringhauser Busbahnhof. Ein Reisebus gefüllt mit aufgeregten Jugendlichen und Mitarbeitenden und ein "Begleitfahrzeug" à la Bluesbrothers: Der Küchenbulli.

Hier geht´s zum Freizeit-Blog

___________________________________________________________________________________________________

Erste Nachricht am 20. Juli um 4.49 Uhr von Stina:

Faehre    

Buserwacht

"Guten Morgen! Der Bus ist wach..."

5:21 Uhr schreibt Kirsten:

"Hi. Haben die Fähre um ca. 15 Minuten verpasst. Die Nächste fährt um 5.45 Uhr. Es verspätet sich alles um ca. 1 Stunde... Aber wir sind alle entspannt und es ist kein Problem, die meisten verschlafen alles sowieso... ;-) Lg, Kirsten"

9.09 Uhr schreibt Kirsten:

"Sind jetzt in Helsingor, warten auf die Fähre um 9.30 Uhr. Strahlend blauer HImmel und immer noch verschlafene TN. :-)"

16.01 Uhr schreibt Stina:

Ankunft

"Juhu Ankunft!!!"

______________________________________________________________________________________________________        

21. Juli 2014 0.14 Stina schreibt:

"Nach unserer lang ersehnten, warmen Mahlzeit heute gab es eine kurze Ortsbegehung und ein Kennenlern-Spielchen auf dem Steg. Der traumhafte Ausblick auf den See entschädigt ein bißchen für die winzigen Zimmer. Die Teilnehmer haben es erfolgreich geschafft unsere auf 22 Uhr festgesetzte Nachtruhe auf 24 Uhr (durch verhandeln) zu erweitern. Langsam wird es ruhiger in den Zimmern..."

07:43 Stina schreibt:

"Guten Morgen! Wir sind in der Nacht glücklicherweise nicht von irgendwelchen Stechviechern überfallen worden. Das sieht hier also ganz gut aus. Um 9 Uhr gibts Frühstück und langsam erwacht das Haus."

Steg

10.26 Uhr Kirsten schreibt:

"Hallo. Die erste Nacht haben wir gut überstanden. Wir sind totmüde ins Bett gefallen. Vorher konnten wir den supertollen Sonnenuntergang am See von unserem Andachtsraum bewundert. Fotos folgen. Lg, Kirsten"

20.25 Uhr Stina schreibt:

Gruppenfoto

"Nach dem Essen noch ein Geländespiel." 

_______________________________________________________________________________________________________

 22.Juli 2014 8.31 Uhr Stina schreibt:

Frhstck

"Frühstück! Das Wetter ist immer noch traumhaft  ;-)"

9.44 Uhr Britta schreibt:

"Es ist immer noch schönes Wetter und wir waren sogar schon schwimmen."

12.35 Uhr Britta schreibt:

Bibelarbeit mit Stina

 

 

 

 

 

 

 

"Bibelarbeit mit Stina."

______________________________________________________________________________________________________

23. Juli 2014 morgens schreibt Kirsten:

"Heute morgen kam es zum ultimativen Kampf im Wasser zwischen Joker (Björn) und Catpussy (Britta). Wie immer im Leben behielt das Gute die Oberhand. Heute ist swap-day und die Tn gestalten den Tag. Wir MA sind sehr gespannt und freuen uns. Denn gestern abend waren die Jugendlichen sehr kreativ. LG Kirsten"

11.50 Uhr Britta schreibt:

"Es ist Swap-Day. Die Teilnahmer sind für den heutigen Tag inklusive Verpflegung verantwortlich. Frühstück und Bibelarbeit liefen schon mal gut!"

15.11 Uhr Britta schreibt:

IMG-20140723-WA0001

"Obwohl beim Mittagessen einige Zutaten versehentlich vergessen wurden sind alle satt geworden ;-) Jetzt haben die Teilnehmer ein Volleyballturnier organisiert."

IMG-20140723-WA0000 1

19.19 Uhr Britta schreibt:

IMG-20140723-WA0004

"Abendessen nach ausgiebigem See Besuch"

 __________________________________________________________________________________________

24. Juli 2014 21.07 Uhr schreibt Britta:

IMG-20140724-WA0003

"Jetzt wird gezockt beim Casinoabend. Das ist das Personal mit leckern Cocktails."

IMG-20140724-WA0004

________________________________________________________________________________________

25. Juli 2014 9.25 Uhr Kirsten schreibt:

"Heute machen wir unseren Ausflug zu Dalsland-Aktivities mit einer Adventure-Tour mit Holzbooten und Besichtigung des Elchparkes. Bisher hat alles super geklappt. Die Gruppe ist pünktlich, hochmotiviert und diszipliniert. Kein Wunder! Schließlich haben den Ausflug eine 4Ulerin und einer MA´in vorbereitet, die von einem TN mit seiner Oma verglichen wurde. Ich hoffe sehr, dass das nur ein Scherz ist! :-)"

"Wetter ist gut und die Sonne scheint. Wir rechnen mit mind. 25 Grad. Gute Voraussetzungen für einen gelungenen Ausflug! LG, Kirsten"

9.31 Uhr schreibt Britta:

IMG-20140725-WA0000

"Warten auf den Bus. Denn heute ist der ultimative Ausflugstag. Wollen Schiffe versenken und Elche jagen."

11.10 Uhr schreibt Britta:

IMG-20140725-WA0001

IMG-20140725-WA0002

"Suchbild: Wo sind die Elche, wo sind die Teilnehmer?"

______________________________________________________________________________________

26. Juli 2014 22.16 Uhr Britta schreibt:

"juhu haben heute gegrillt"

IMG-20140726-WA0000

"und unser Bergfest vorbereitet das wir gerade genießen. denn wir haben Halbzeit"

IMG-20140726-WA0001

"Stille-Post-Malen mit Lotta aus der Krachmacherstraße."

IMG-20140726-WA0003

"Original und Endfassung"

____________________________________________________________________________________

 27. Juli 2014 23.42 Uhr Kirsten schreibt:

"Heute haben wir den Tag ganz im Sinne des Herrn verbracht: lange schlafen, dann gebruncht, waren im See schwimmen und haben heute Abend Gottesdienst mit Abendmahl gefeiert. Eine kleine Gruppe ist ausgezogen, um den Frühlingsschrei von Ronja Räubertochter am Originalfelsen auszuprobieren. Kleinere Umwege wurden da gerne in Kauf genommen. :-) Morgen steht Kanuwandern auf dem Programm. LG, Kirsten"

________________________________________________________________________________________

28. Juli 2014 12.21 Uhr Britta schreibt:

 IMG-20140728-WA0000

 "unser grandioser Kaunuausflug zu einer kleinen Insel"

 IMG-20140728-WA0001

 "Bibelarbeit auf der Insel während des Kanuwanderns"

_______________________________________________________________________________________

29. Juli 2014 14.36 Uhr Britta schreibt:

"es ist wieder Swap-Day und die Teilnehmer übernehmen das Ruder. Nach der Bibelarbeit und einem leckeren Mittagessen sind wir Mitarbeiter gespannt, was der Nachmittag so bereit hält."

21.53 Uhr Britta schreibt:

IMG-20140729-WA0005

IMG-20140729-WA0006

 

"Der Nachmittag des Swap-Days war geprägt von sterbenden Menschen und Werwölfen in Düsterwald, sportlich höchst motivierten Volleyballern und planschenden Schwimmern.

Abends spielten wir gegeneinander Tabu, um anschließend mit Crêpes verwöhnt zu werden."

__________________________________________________________________________________________________

31. Juli 2014 12.07 Uhr Britta schreibt:

"Gestern hatten wir einen relativ improvisierten Tag. Während eine Gruppe am Ronja Räubertochter Drehort den berühmten Frühlingsschrei übten, gab es bei der Gruppe im Haus ein paar `Ausfälle´."

IMG-20140731-WA0000

"Diese bezogen sich auf drei Mitarbeiter und einen Teilnahmer. Inzwischen sind aber alle wieder weitesgehend einsatztauglich."

12.58 Uhr Britta schreibt:

IMG-20140731-WA0001

"Sind auf wilde Ureinwohner gestoßen"

20.58 Uhr Britta schreibt:

"haben gerade schwedischen Delikatessen-Abend mhhhhhh"

IMG-20140731-WA0004

IMG-20140731-WA0005

IMG-20140731-WA0006

IMG-20140731-WA0007

"wir probieren eine schwedische Delikatesse: Surströmming aka Stinkfisch."

_________________________________________________________________________________________

01. August 2014 23.07 Uhr Britta schriebt:

 

"Heute stand schon aufräumen und Reste essen auf dem Programm. Wir sind ein bischen traurig und auch das Wetter ist um 2-3 Grad abgekühlt. Gerade war noch unser Abschlussabend. Das Foto zeigt das erste Spiel: Die Gummienten-Jagd."

__________________________________________________________________________________________

2. August 2014 16.52 Uhr Britta schreibt:

"so mit einer Stunde Verspätung machen wir uns jetzt auf den Weg Richtung Heimat."

____________________________________________________________________________________

3. August 2014 12.11 Uhr Kirsten schreibt:

"Gut um 10.30 Uhr angekommen. Alles super gelaufen. Ausräumen ging schnell. Es steht alles im Keller. Am DI wird sortiert und aufgeräumt. Jetzt ist erstmal schlafen angesagt. ;-) Gute Nacht!"

____________________________________________________________________________________

 

 

 

 

für Jugendliche ab 13 Jahren

elchEin Rätsel: Was haben ruhige Seen, urige Wälder, putzige Trolle, singende Räuber, querdenkende Kinder, königliche Familien, zweifelhafte Delikatessen, riesige Elche und DU gemeinsam? Richtig!!! Man findet sie alle vom 19.07. – 02.08.14 in SCHWEDEN!! Wir haben für dich einen Platz frei auf unserer Freizeit nach Greagården, Schweden und wollen dich einladen, an Spiel, Sport, Spaß und Spannung teilzuhaben. Unsere Unterkunft befindet sich direkt am See, umgeben von Beachvolley- und Fußballplätzen, und auch die Kanus sind nicht weit weg. Neben reichlich Möglichkeit sich auszupowern können wir in verschiedenen Workshops unsere Kreativität beweisen.

schwedenflaggeDa wir eine christliche Freizeit sind, kommt auch der biblische Input nicht zu kurz und gibt uns Kraft und Anregungen für den Tag. Verköstigt werden wir von uns geprüften und als gut befundenen Küchenfeen, die schon einige Erfahrung haben. Also, wir sehen uns in Greagården!?!

 

Termin: 19.07. – 02.08.2014
Ort: Greagarden, Dalsland/ Bengtsfors/ Schweden
Leitung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Björn Büscher & Team
Leistungen: Hin- u. Rückfahrt mit Busunternehmen, Unterbringung, Verpflegung (Selbstversorger), Programm und Ausflüge
Kosten: 530,- € für Teilnehmende mit Wohnort Plettenberg oder Neuenrade (für andere Teilnehmende kann ggf. ein geringfügig höherer Preis gelten)
Anzahlung: 130,- €
Kennwort: Schweden 2014 + Name d. Teilnehmenden
Anmeldeschluss: 28.03.2014
Veranstalter: CVJM Eiringhausen, EC Neuenrade, ev. Kirchengemeinden Eiringhausen & Neuenrade und ev. Kirchengemeinde Plettenberg

Unterkategorien

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.